Suchmaschine

SN

Sonntag, 18. Juni 2017

Amerindians im Visier
von "Blutgöttern"?²
[Fortsetzungsrezension]

Teil¹
 
→ Eine UFO-Sichtung unweit Salt Lake City, Utah, USA weitete sich zu einem 6stündigen „Missing Time“ aus. 
Die Zeugin war gegen 17h10 mit dem Wagen über Land unterwegs als sie Probleme mit ihrem Lenker bekam, der Wagen ließ sich kaum noch steuern und sie hörte metallisches Krachen. 
Ein nahe gelegenes Waldstück wurde hell erleuchtet und ein Objekt erschien welches sie als mehrstöckiges fensterloses „U-Boot“ beschrieb. 
Es war sehr lang, sie verglich es mit einem Football-Feld. An den Seiten befanden sich jeweils 10 blaue Lichter. Als sie überflogen wurde geriet sie in einen Luftwirbel der den Straßendreck aufwirbelte und das Auto beschädigte, unter anderem brach die Windschutzscheibe. 
Das Ding landete in einer rund 50 Fuß tiefen Baugrube. Die Zeugin stieg aus dem Wagen und legte sich bäuchlings an deren Rand um weiter zu beobachten. 
Im hellen Licht erkannte sie 10 humanoide Schemen die in der Grube herumliefen. Die Größe der „Besucher“ schätzte sie auf etwa 6 Fuß. Alles in allem soll die Beobachtung 30 Minuten gedauert haben. 
Die Ufonauten stiegen wieder ein, dass Ufo hob ab und der Luftwirbel trat abermals in Aktion. Sie wurden von oben herab angestrahlt, dann zog es davon. 
Nachdem es verschwunden war setzte sich die Frau in ihren Wagen und hatte einen Blackout der über 6 Stunden währte. Kurz davor erhielt sie die „telepathische“ Botschaft dass die Fremden wiederkehren würden. [S. 83]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen