Suchmaschine

SN

Mittwoch, 19. April 2017

Der Feuerdrache von Rügen

Heue trudelte bei mir das dünne Bändchen “Rügen – Sagen und Geschichten“ ein. Verfasst bzw. zusammengestellt von einem Heinz Lehmann. Recht übersichtlich gestaltet mit 104 Seiten. 
Auf Seite 78 findet sich ein interessanter Text. Es geht um die Sage des „Feuerdrachen“ der im Umfeld der Halbinsel Mönchgut sein Unwesen getrieben haben soll und natürlich in der Exegese der Einwohner als personifizierter Teufel herhalten musste: 
Viele Leute haben des Nachts den Feuerdrachen gesehen, wie er mit langem Schweif langsam durch die Lüfte zog. […] Wenn man sich gerade unter dem Drachen befindet […], wird man mit ekligem Schmutz beworfen, der sich nie wieder abwaschen lässt“. 
Der Hinweis auf eine regelmäßig wiederkehrende, langsam fliegende Himmelserscheinung mit Schweif die irgendwelche Substanzen absondert die zu Boden fallen bzw. auf Personen darunter, klingt interessant und ufologisch zu gleich…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen