Suchmaschine

SN

Sonntag, 6. August 2017

GLADIO OST

Über GLADIO [Partisanengruppen in Westeuropa die im Falle eines Angriffes der UdSSR in Erscheinung treten sollten] ist viel geschrieben worden. 
Interessant ist der Umstand, dass es solche Gruppen auch auf dem Gebiet der ehemaligen DDR bzw. SBZ gegeben hat. 
Etwa die „Eberswalder Gruppe“ die in den 1950ger Jahren von dem ehemaligen Wehrmachtsmajor Hans Erdler geführt worden ist und die Aufgabe hatte im Falle eines amerikanischen Angriffes gegen die UdSSR [sic!] auf dem Gebiet der DDR Anschläge und Angriffe gegen die Rote Armee bzw. bewaffnete Verbände der DDR durchzuführen. Was die Sache brisant macht: 
In diesen Gruppen waren ehemalige Wehrmachtsangehörige und SSler organisiert und das Bonner Ministerium für Gesamtdeutsche Fragen unterstützte diese rechtsradikalen „Wehrsportgruppen“ seit Anfang der 1950ger Jahre - nur 5 Jahre nach dem Ende des „³ten Reiches“! 
Leider ist in der Quelle nicht ersichtlich von wem diese bewaffnet wurden. Griffen die „Rebellen“ auf alte Wehrmachtsbestände zurück oder kamen die Waffen aus Westdeutschland?